Information

Andere Biotope - Südtirol

Andere Biotope - Südtirol


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

In Südtirol werden eine Reihe natürlicher oder naturalistischer Umgebungen in Form von Biotopen geschützt, oft auch das Produkt der Schöpfung oder Transformation des Menschen. Tatsächlich erfolgt ein wirksamer Schutz seltener oder bedrohter Tier- und Pflanzenarten nur dank der Erhaltung ihrer natürlichen Lebensräume. Feuchtgebiete, noch intakte natürliche Bäche, Teiche, Torfmoore, trockene Wiesen und Uferwälder werden immer seltener. Sie bilden den lebenswichtigen Lebensraum einzigartiger Typologien von Flora und Fauna.
Die Biotope, die derzeit in der Provinz Bozen unter Schutz stehen, sind 175 und nehmen eine Gesamtfläche von 2.503 Hektar ein, was ungefähr 0,35% des Provinzgebiets entspricht.

Auf Cengles (Tschengiser Au)
Typologie: Uferwaldgebiet
Fläche: 41 Hektar
Institution: D.P.G.P. 13. Juli 1987 n. 199
Häufig: Lasa
Höhe: 879 m - 910 m
Flache, bergige und alpine Grenzen hygrophiler Megaporbies, Schwemmwälder von Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior.Ontaneto von Oris (Eyser Au)
Typologie: Uferwaldgebiet
Fläche: 46 Hektar
Institution: D.P.G.P. 20. September 1983 n. 141
Häufig: Lasa
Höhe: 874 m - 879 m
Flache, bergige und alpine Grenzen hygrophiler Megaporbies, Schwemmwälder von Alnus glutinosa und Fraxinus excelsior.Delta del Valsura
Typologie: Uferwaldgebiet
Fläche: 28 Hektar
Institution: D.P.G.P. 30. September 1987 n. 201
Gemeinden: Lana, Meran
Höhe: 270 m
Es liegt am Fluss Valsura am Zusammenfluss mit der Etsch. Es ist eine wichtige Ruhestätte für viele Arten der Wasserfauna.Ontaneto della Rienza-Dobbiaco
Typologie: Uferwaldgebiet
Fläche: 16 Hektar
Institution: D.P.G.P. 19. November 1992 n. 289
Gemeinde: Dobbiaco
Höhe über dem Meeresspiegel: ca. 1200 Meter
Es befindet sich entlang der Rienza, die nicht kanalisiert ist und zahlreiche kleine Seitenäste bildet. Bäche und Gräben, die einige Teiche bilden, entstehen aus verschiedenen Quellen.Wiesermoos
Typologie: Torfmoor
Fläche: 14 Hektar
Institution: D.P.G.P. 17. Juni 1992 n. 282
Gemeinde: Predoi
Höhe über dem Meeresspiegel: ca. 2000 Meter
Das geologische Substrat besteht aus Gneis, auf dem sich Gletschermoränen niedergelassen haben. Das Torfmoor ist mit Pinus mugo bedeckt und wird von einem Bach gespeist.Monte Covolo-Alpe di Nemes
Typologie: Torfmoor
Fläche: 277 Hektar
Institution: D.P.G.P. 6. Oktober 1981 n. 102
Gemeinde: Sesto
Höhe: 1720 m - 1903 m
Es gibt verschiedene Mikroumgebungen: von Teichen über niedrige, hohe und mittlere Torfmoore bis hin zu Becken zum Sammeln von Schmelzwasser und kleinen Sümpfen in der Nähe von Bächen.Torfmoor Totes
Typologie: Torfmoor
Fläche: 4,2 Hektar
Institution: D.P.G.P. 17. August 1993 n. 299
Gemeinde: Nova Ponente
Höhe über dem Meeresspiegel: 1479 Meter
Das Torfmoor befindet sich in einer Übergangsphase und entwickelt sich zu einem Hochmoor.Torfmoor Wölfl
Typologie: Torfmoor
Fläche: 10 Hektar
Institution: D.P.G.P. 299
Gemeinde: Nova Ponente
Höhe: 1295 m
Es ist eines der südlichsten Hochmoore in Europa und reich an vielen Pflanzenarten. Teilweise in Rasen in seinen Randgebieten umgewandelt.Favogna See
Typologie: Torfmoor
Fläche: 10,1 Hektar
Institution: D.P.G.P. 7. Oktober 1996 n. 356
Gemeinde: Magré auf der Weinstraße
Höhe: 1033 m - 1086 m
Der See, der von unterirdischen Quellen gespeist wird, neigt allmählich dazu, begraben zu werden.Steppenvegetation Tartscher Leiten
Typologie: Trockene Wiesen
Fläche: 38 Hektar
Institution: D.P.G.P. 4. Februar 1994 n. 309
Gemeinde: Malles Venosta
Höhe: 1079 m - 1285 m
Extrem trockene Umgebung mit zahlreichen xerophilen Arten.

Hühnerspiel
Typ: Alpenwiese
Fläche: 144 Hektar
Institution: D.P.G.P. 3. Januar 1989 n. 219
Gemeinde: Brenner
Höhe über dem Meeresspiegel: 1900 m - 2200 m
Magere Wiesen mit einer Vielzahl von Arten (Orchideen und Alpenpflanzen), darunter auch semi-endemische Arten.

Andere Biotope:
- Altadschisches Biotop - Alte Etsch (Colsano)
- Ontaneti Biotope der Post - Burgstaller Auen
- Varna Lake Swamp Biotope - Vahrner Seemoor
- Biotopensumpfsee Vizze - Pfitscher Seemoor
- Paludel Biotope - Adlermoesl
- Biotope Prà Millan - Millander Au
- Sanderau Biotop
- Biotope Sommersurs
- Biotope Tammerlemoos
- Biotop Torfmoor Puerschtal - Puerschtalmoor
- Wangerauer Biotop
Natura 2000 in Südtirol

Autonome Provinz Bozen
Büro für Landschaftsökologie
Palazzo 11, über Renon 4
39100 Bozen


Video: Grenzenlos - Die Welt entdecken in Südtirol (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Lohengrin

    It's an excellent idea

  2. Mazuzahn

    Amüsante Zustandszustand

  3. Fitz Gerald

    Bravo, hervorragende Idee

  4. Fielding

    Meiner Meinung nach gestehen Sie den Fehler ein. Ich kann meine Position verteidigen. Schreib mir per PN, wir regeln das.

  5. Dalyn

    Ja, sei erwischt!

  6. Grojind

    Sagen Sie bitte - wo kann ich darüber lesen?

  7. Simao

    Meiner Meinung nach sind sie falsch. Wir müssen diskutieren. Schreiben Sie mir in PM, sprechen Sie.

  8. Creed

    Ich denke, du hast nicht Recht. Ich lade Sie zum Diskutieren ein.



Eine Nachricht schreiben